Die Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit

Als zentrale Organisations- und Kontrollperson tragen Sie als Sicherheitsfachkraft bei den Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz maßgebliche Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern des Unternehmens. Weitreichende fachliche und soziale Kompetenzen sind daher für die Fachkraft für Arbeitssicherheit unerlässlich. Die Gewährleistung der größtmöglichen Sicherheit am Arbeitsplatz und der Schutz der Gesundheit der Angestellten erfordern ein handlungsorientiertes, systematisches Arbeiten und eine ganzheitliche Betrachtung der strukturellen und sozialen Betriebsabläufe.

 

Besondere Aufgabenfelder der Fachkraft für Arbeitssicherheit

Die einzelnen Zuständigkeitsbereiche der SiFa sind im Arbeitssicherheitsgesetz unter § 6 definiert. Zusammengefasst gehört es zu den Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten, das Unternehmen und die dafür vorgesehen Organe in Fragen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes zu beraten und bei der Einhaltung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen zu unterstützen. Der sicherheitstechnisch einwandfreie Zustand von Betriebsanlagen und Körperschutzmitteln ist von der Fachkraft für Arbeitsschutz ebenso regelmäßig zu prüfen, wie die Optimierung von Arbeitsplätzen und Produktionsabläufen unter ergonomischen Gesichtspunkten. Die Aufgabe der staatlich zugelassenen Sicherheitsfachkraft ist es also, ganzheitlich wirkende Sicherheits- und Gesundheitsstandards im Unternehmen zu implementieren, auf deren Grundlage die Sicherheit am Arbeitsplatz nachhaltig gewährleistet ist.

 

Die beliebtesten Artikel zu Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit und Sicherheitsdienst:  

 

Unterstützen Sie diese Seite mit Ihrer Empfehlung bei Google+, Twitter & Facebook!

Empfehlungen & Werbepartner

Die besten Lehrbücher: Ausbildung Sicherheitsdienst