Die Unterweisung zum Arbeitsschutz und zur Arbeitssicherheit

Um Beschäftigte auf Gefahren und Sicherheitsrisiken am Arbeitsplatz aufmerksam zu machen und entsprechende Risiken und daraus resultierende Unfälle zu vermeiden, sind Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, gegenüber ihren Angestellten Unterweisungen zum Arbeitsschutz durchzuführen. Solche Sicherheitsunterweisungen oder Sicherheitsschulungen sollen ein sicherheitsgerechtes Verhalten am Arbeitsplatz bewirken indem bei der Unterweisung auf potentielle Gefahren, präventive Verhaltensweisen und Notfallmaßnahmen hingewiesen wird.


Inhalte der Arbeitsschutz Unterweisung

Die Unterweisung zur Arbeitssicherheit ist in regelmäßigen Abständen zu wiederholen und bei veränderten Gefahren und Risiken am Arbeitsplatz entsprechend anzupassen. Die gesetzliche Grundlage der Arbeitsschutz Unterweisung bildet §4 der berufsgenossenschaftlichen Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit:

„Der Unternehmer hat die Versicherten über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, insbesondere über die mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen und die Maßnahmen zu ihrer Verhütung, entsprechend § 12 Abs. 1 Arbeitsschutzgesetz sowie bei einer Arbeitnehmerüberlassung entsprechend § 12 Abs. 2 Arbeitsschutzgesetz zu unterweisen; die Unterweisung muss erforderlichenfalls wiederholt werden, mindestens aber einmal jährlich erfolgen; sie muss dokumentiert werden“

 

Mehr Informationen zur Ausbildung als Fachkraft für Arbeitssicherheit -->

 

Unterstützen Sie diese Seite mit Ihrer Empfehlung bei Google+, Twitter & Facebook!

Empfehlungen & Werbepartner

Die besten Lehrbücher: Ausbildung Sicherheitsdienst